Soja / Sojamilch in der Schwangerschaft

   

Sind Sojaprodukte in der Schwangerschaft schädlich?

SojaAuf Soja in der Schwangerschaft ganz verzichten?

Die Frage ob Sojaprodukte in der Schwangerschaft sagen wir mal "weniger" gut für das ungeborene Kind sind, ist sehr umstritten. Es gibt verschiedene Meinungen und Sie müssen dann selbst bestimmen, was Sie glauben möchten. Es gibt bisher keine uns bekannte Studie zum Thema "Soja in der Schwangerschaft" beim Menschen. Was es gibt sind aber Erkenntnisse, wie Soja evtl. auf das werdende Kind wirken könnte.

Baby

Sojamilch & pflanzliche Östrogene

Soja bzw. Sojamilch enthält pflanzliche Östrogene. Es handelt sich hier ca. um 40-60 microgramm. Genau kann man das nicht festlegen. Es ist bekannt, dass Östrogene in der Zeit der Schwangerschaft für das ungeborene Kind schädlich sein können. Östrogene führen zu diversen Fehlbildungen beim Kind. Unbekannt ist allerdings, was die pflanzlichen Östrogene bewirken. Östrogene sind also nicht gleich Östrogene. Man nimmt an, dass pflanzliche Östrogene weniger schaden können. In Asien z. B. wird viel Soja während der Schwangerschaft gegessen und es gibt keine erhöhte Zahl an Fehlbildungen der Babys. In den Asiatischen Ländern ist Soja bzw. Sojaeiweiß ein Grundnahrungsmittel und wird von den Asiaten auch zur Behandlung von Wechseljahrsbeschwerden, Übungswehen, Wehen und chronischen Schmerzen und Krämpfen eingesetzt. Amerikanische Wissenschaftler fanden heraus, dass Sojaeiweiss evtl. wirklich chronische Schmerzen lindern kann.

Experimente an Tieren gaben Hinweise darauf, dass die männlichen Jungen der Versuchstiere, deutlich weniger Hormone die zur Fortpflanzung benötigt werden produzierten, als die Tiere, welche kein Soja erhalten haben. Tierversuche sind aber nicht eins zu eins auf den Menschen übertragbar.

Da also nicht genau gesagt werden kann, ob und wie Soja in der Schwangerschaft schädlich ist, sollten Sie Sojaprodukte nicht übermäßig konsumieren oder ganz darauf verzichten. Bitte sprechen Sie in jedem Fall mit Ihrem Artz oder Apotheker darüber, da wir hier keinen fachlichen ärztlichen Rat geben können.

Achten Sie aber zusätzlich auch immer darauf, dass Sie Sojamilch aus dem Bio Anbau kaufen. Sojamilch von der Ladentheke ist oft aus China, Amerika und Südamerika. Die dortigen Bestimmungen zum Thema Genmanipulation sind weniger streng.

Wir wünschen Ihnen eine gesunde und tolle Schwangerschaft.